British Aerospace

Der Luftfahrt- und Rüstungskonzern aus Farnborough entstand 1977 durch eine Fusion mehrerer britischer Unternehmen. Das 1999 ebenfalls durch Fusion entstandene Nachfolgeunternehmen ist BAE Systems, ein mittlerweile international aufgestellter Konzern, dessen Hauptgeschäftsfelder Rüstung, Informationssicherheit sowie Luft- und Raumfahrt sind; Schwerpunkt ist die militärische Nutzung. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 100000 Mitarbeiter weltweit.

British Aerospace – historischer Abriss
Der Staat privatisierte den Konzern bis 1985 nach und nach, woraufhin sich die BAE von einigen unwirtschaftlichen Töchtern trennte und im Gegenzug andere Unternehmen aufkaufte, womit sie sich zugleich internationalisierte. Während der 1990er Jahre verliefen einige Fusionsversuche erfolglos, bis 1999 die Verschmelzung mit Marconi Electronic Systems gelang. Seither firmiert der Zusammenschluss unter dem Namen BAE Systems. In die Schlagzeilen geriet das Unternehmen, als 2005 bekannt wurde, dass die alte BAE etwa anderthalb Millionen Euro Bestechungsgelder an Chiles Diktator Pinochet gezahlt hatte, damit der Waffengeschäfte vermittelte. Dauerhaft geschadet hat dieser Skandal allerdings nur Pinochet. BAE Systems ist der größte Rüstungskonzern Europas und rangiert weltweit auf dem dritten Platz.

British Aerospace – Modelle
Die alte BAE machte sich vor allem einen Namen als Rüstungskonzern, indem sie Flugzeugträger, Kampfflugzeuge (Jagdbomber, Aufklärer, Abfangjäger) und Lenkwaffen produzierte. Im zivilen Bereich konzentrierte sich BAE auf Transportflugzeuge für Kurzstrecken: die BAE 146, deren zweite Modellserie als Avro RJ und unter dem Beinamen „Whisperjet“ bekannt ist und die Handley Page Jetstream H. P. 137, eine zweimotorige Turboprop-Maschine, die vorrangig im Regionaldienst eingesetzt wird. BAE Systems baut Kriegsschiffe, Kampfflugzeuge, militärische Landfahrzeuge, Waffen und zivile Flugzeuge, unter anderem war der Konzern an der Entwicklung des Überschallflugzeugs „Concorde“ beteiligt. Die Mitwirkung an internationalen Projekten ist eine bevorzugte Form des Konzerns, sich am Bau ziviler Luftfahrzeuge zu beteiligen, die Boeing 757 und die Boeing 767 sowie einige Airbus-Modelle entstanden auf diese Weise. Eigene Modelle sind der Learjet BAE 125, BAE 146, BAE Jetstream 31 und 32 sowie BAE ATP, ein weiteres Kurzstreckenflugzeug.