Boeing

Die europäische Airbus und die US-amerikanische The Boeing Company stehen in permanenter Konkurrenz zueinander: Beide Konzerne sind die einzigen Hersteller, die Großraumflugzeuge für zivile Zwecke produzieren. Insgesamt ist Boeing der weltweit bedeutendste Produzent ziviler, militärischer sowie raumfahrttechnischer Maschinen. Das inzwischen in Chicago ansässige Unternehmen stützt sich auf vier Geschäftsfelder: Commercial Airplanes, der Bau ziviler Verkehrsflugzeuge, hat sich nach dem Zweiten Weltkrieg zum Hauptgeschäft entwickelt. Boeing Vertol ist eine Tochter in Pennsylvania, die Hubschrauber und Schienenfahrzeuge produziert. Boeing Defense, Space and Security umfasst den militärischen Sektor, inklusive Sicherheit und Raumfahrt. Boeing Capital ist gewissermaßen die Finanzabteilung des Unternehmens.

Boeing – historischer Abriss
Wilhelm Böing, seines Zeichens deutscher Auswanderer, baute 1915 sein erstes Flugzeug, die B&W. Während des Zweiten Weltkriegs und danach waren Boeing im militärischen Sektor größte Erfolge beschieden, bevor sich der Konzern auf die zivile Luftfahrt konzentrierte, während die militärische Produktion sank. Im Zuge US-amerikanischer Raumfahrtprogramme konnte das Unternehmen erneut brillieren. Seinen inländischen Konkurrenten McDonnell Douglas übernahm Boeing 1997, bevor im Jahr 2001 der Hauptsitz von Seattle nach Chicago verlegt wurde. Dasselbe Jahr läutete eine Unternehmenskrise ein, als am 11. September vier Flugzeuge zu Tatwaffen verheerender Terroranschläge umfunktioniert wurden. Anschließend hatte Boeing bis 2005 enorme Umsatzrückgänge zu verbuchen, erholte sich danach langsam und konnte bis zum Jahr 2010 ansehnliches Wachstum vorweisen. Gegenwärtige Schwierigkeiten resultieren aus dem Entwicklungsbedarf des Flugzeugbauers, der die Wirtschaftlichkeit seiner Modelle vernachlässigt hat, aus Haushaltskürzungen des amerikanischen Verteidigungsetats sowie aus den weiterhin labilen Finanzmärkten.

Boeing – Modelle
Weltweite Bekanntheit erlangte das, während des Zweiten Weltkriegs eingesetzten, Bombenflugzeug B-17, bevor B-47 und B-52 die führende Position des Unternehmens während des Kalten Krieges sicherten. Erst nachdem Boeing, mit der KC-135, ein militärisches Langstreckenflugzeug entwickelt hatte, das zur Grundlage der 707 werden sollte, begann der rasante Aufstieg zum größten Passagierflugzeug-Hersteller. Die Liste der nicht mehr angebotenen Passagierflugzeuge ist mittlerweile so lang wie die der aktiven Modelle. Derzeit in Planung sind: Boeing 737 „New Engine Family“ sowie Boeing 787 in jeweils mehreren Varianten.