US Airways

US Airways ist eine der führenden US-amerikanischen Fluggesellschaften und hat seinen Unternehmenssitz in Tempe im US-Bundesstaat Arizona. Gemessen am Passagieraufkommen ist US Airways die Nummer Sechs unter den US-Fluggesellschaften, gemessen an der Marktkapitalisierung die Nummer Acht. Drehkreuze von US Airways sind die Flughäfen in Phoenix (Arizona), Philadelphia (Pennsylvania) und Charlotte (North Carolina). Das Unternehmen ist Mitglied der Luftfahrtallianz Star Alliance. US Airways unterhält eine Flotte von knapp 650 Flugzeugen, fliegt 200 Ziele in Nord- und Südamerika, Europa und dem Nahen Osten an und beschäftigt etwa 32000 Mitarbeiter. Langstreckenverbindungen und internationale Verbindungen werden unter der Marke US Airways Mainline angeboten, Regionalverbindungen unter dem einheitlichen Dach von US Airways Express, wobei auf US Airways Express etwa 60% aller US-Airways-Flüge entfallen. Daneben bietet US Airways mit dem US Airways Shuttle stündliche Verbindungen zwischen den Ostküsten-Metropolen Boston, New York und Washington, D.C., an.

Gegründet wurde die heutige US Airways 1937 unter ihrem damaligen Namen All American Aviation und bot, wie alle vor dem Zweiten Weltkrieg gegründeten Fluggesellschaften der USA, zunächst nur Postflüge an. Erst ab 1949 wurden auch Passagierflüge angeboten. 1953 wurde das Unternehmen in Allegheny Airlines umbenannt und stieg zu einem der führenden Anbieter im Nordosten der USA auf. In den späten 1960ern und frühen 1970ern wurden zahlreiche kleinere Konkurrenten übernommen. 1979 wurde das Unternehmen in USAir umbenannt und expandierte in den folgenden Jahren stark, vor allem durch die Übernahmen von Pacific Southwest Airlines (PSA) und Piedmont Airlines in den späten 1980er Jahren, durch die USAir zu den weltgrößten Fluggesellschaften aufschloss. 1996 wurde USAir in US Airways umbenannt, 2004 erfolgte der Beitritt zur Star Alliance. Um die Jahrtausendwende herum geriet USAirways in finanzielle Schwierigkeiten und musste 2004 Gläubigerschutz nach Chapter 11 beantragen. 2005 wurde US Airways von der Fluggesellschaft America West übernommen. Das fusionierte Unternehmen tritt jedoch weiter unter dem Namen US Airways auf, da sich herausgestellt hatte, dass dieser Name bei den Kunden die höhere Anziehungskraft besitzt. Ein Versuch, 2006 die ebenfalls angeschlagene Fluglinie Delta Air Lines zu übernehmen, scheiterte.