Air France

Air France ist die nationale französische Fluggesellschaft und eine der größten Fluggesellschaften der Welt. Der Sitz des Unternehmens befindet sich im nördlich von Paris gelegenen Tremblay-en-France. Air France ist ein Tochterunternehmen der Air France-KLM Gruppe und ein Gründungsmitglied der internationalen Luftfahrtallianz SkyTeam.

Air France bedient 35 Ziele in Frankreich und über 150 Ziele in 91 Ländern weltweit. Das Hauptdrehkreuz für alle internationalen Flüge ist der Flughafen Paris Charles de Gaulle Airport. Dort befindet sich auch die Hauptverwaltung von Air France.

Air France wurde 1933 durch den Zusammenschluss der Fluggesellschaften Air Union, Air Orient, Compagnie Générale Aéropostale, Compagnie Internationale de Navigation Aérienne (CIDNA), sowie Société Générale de Transport Aérien gegründet. Diese fünf Vorgängergesellschaften von Air France besaßen bereits ein ausgedehntes Streckennetz in Frankreich, Europa und in den französischen Kolonien, auf dem die neue Gesellschaft aufbauen konnte. Während der deutschen Besatzung im Zweiten Weltkrieg verlegte Air France seinen Sitz ins marokkanische Casablanca. Unmittelbar nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurden alle französischen Luftfahrtgesellschaften verstaatlicht und im Oktober 1945 unter dem Dach der Air France zusammengeführt, die damit vorübergehend den gesamten kommerziellen französischen Luftverkehr monopolisierte.

Bereits 1946 genehmigte die französische Regierung jedoch die Gründung eines ersten privaten Konkurrenten, dem 1948 ein zweiter folgte. Währenddessen verbreiterte die Air France ihr eigenes Angebot weiter und gründete 1954 Air Inter, eine Fluglinie für Verbindungen innerhalb Frankreichs. 1988 kam es auf Veranlassung der Lufthansa zur Gründung Fluggesellschaft EuroBerlin France, an der neben der Air France auch die Lufthansa eine Beteiligung hielt, die so das für deutsche Fluggesellschaften bis 1990 bestehende Verbot, Berlin anzufliegen, umgehen konnte. Anfang der 1990er Jahre übernahm die Air France die nationalen Konkurrenten Union de Transports Aériens Aéromaritime, Air Inter und Air Charter.

Seit Februar 1999 wird Air France an der Börse geführt. Im selben Jahr ging der französische Luftfahrtkonzern eine Partnerschaft mit der US-amerikanischen Fluggesellschaft Delta Air Lines ein. Beide Unternehmen gehörten auch zu den Gründungsmitgliedern der Luftfahrtallianz SkyTeam. 2004 erfolgte die größte Übernahme in der Geschichte der Air France, als die Fluggesellschaft KLM aus den Niederlanden durch einen Aktientausch de facto erworben wurde, denn am neuen gemeinsamen Mutterunternehmen erhielten die ehemaligen Air France Aktionäre eine deutliche Mehrheit. Bis 2008 wurden KLM und Air France zunächst noch als eigene Firmen geführt, seitdem haben sie eine einheitliche operationelle Führung.